Karate-Do

Karate-Do - Der Weg der leeren Hand

Japanische Kampfkunst mit Tradition

Karate-Do ist eine waffenlose Kampfkunst, die ihren Ursprung auf der heute zu Japan gehörenden Insel Okinawa hat. Aus reinen Kampftechniken entwickelte sich Karate-Do durch den Einfluss geistiger Aspekte zu einer Kampfkunst, in der auch moralische Aspekte und die Entwicklung der Persönlichkeit eine große Rolle spielen. In den meisten Dojos (Vereinen und Schulen) in Deutschland wird Karate heute nur noch als Sport unterrichtet. Wir können mit Stolz behaupten, dass wir in der Tradition und in direkter Linie unseres Stilgründers Soke Teruo Hayashi (1924 - 2004) und dessen wohl renomiertesten und bekanntesten Schüler Soke Seinosuke Mitsuya, 8. Dan Karate unterrichten. Vom Lehrer zum Schüler - nach alter Tradition.

Falk Lorenz - Kampf

Karate-Do als Selbstverteidigung

Immer mehr Menschen sehen in dieser Art der Selbstverteidigung eine gute Möglichkeit, Gewalt in unserer Gesellschaft begegnen zu können. Die erlernten, am Partner geübten Techniken stärken das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Die eigene Angst überwinden und selbstbewusst in bedrohlichen Situationen reagieren zu können, sind oft von entscheidendem psychischen Vorteil. Die körperliche Auseinandersetzung kann so durchaus vermieden werden. Karate hat jedoch nichts mit Gewalt zu tun und der Leitspruch "Karate ni sente nashi", was im übertragenen Sinne soviel heißt wie "im Karate gibt es keinen Angriff" macht dies sehr deutlich.

Karate-Do als Lebensweg

Karate-Do kann ein Leben lang betrieben werden. Und wie sich der Mensch im Leben entwickelt, so entwickelt sich häufig auch das persönliche Karate-Do. So steht in der der Kindheit und in der Jugend oft der Wettkampf und die Selbstverteidigung im Vordergrund, während im Erwachsenen-Alter Stessabbau und Fitness zentrale Beweggründe sein können und für den Fortgeschrittenen sich mehr und mehr die geistigen Aspekte des Karate-Do erschließen.

Karate-Do und Meditation

In seiner Entwicklungsgeschichte war Karate immer eng mit meditativen Aspekten verknüpft. Man sagt auch Meditation in Bewegung. Die Fähigkeit, sich innerlich zu sammeln und sich gedanklich auf das hier und jetzt konzentrieren zu können, ist auch heute noch ein wichtiger Lerninhalt. Die durch verschiedene Meditationstechniken erreichte Stärkung von Körper und Geist wirkt sich auch im Alltagsleben positiv aus.

Meditation

 

Unser Karatestil: MITSUYA-KAI Karate-Do

Das Hayashi-Ha Karate-Do wurde von Soke (Stilgründer) Teruo Hayashi (1924 - 2004) gegründet. Er war bis zu seinem Tode im September 2004 einer der bekanntesten und geachtesten Karatemeister der Welt. Nun führt sein wohl bekanntester Schüler Soke Seinosuke Mitsuya, 8. Dan, unseren Stil im Sinne seines Meisters weiter.

Chef-Instruktor in Deutschland ist Ren-shi Girolamo Vermiglio, 7. Dan.

Wir sind im MITSUYA-KAI International und Hayshi-Ha Shitoyu Kai organisiert. Unsere Prüfungen sind weltweit anerkannt.

Simone Lorenz, Ren-shi Girolamo Vermiglio, Shihan Seinosuke Mitsuya, Falk Lorenz
(v.l.n.r.: Simone Lorenz, Ren-shi Girolamo Vermiglio, Shihan Seinosuke Mitsuya, Falk Lorenz)